Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit als Fachanwalt für Sozialrecht liegt im Recht der Behindertenhilfe (SGB XII) und Pflegeversicherung (SGB XI). Diese Rechtsgebiete sind komplex und in unterschiedlichen Sozialgesetzbüchern reguliert.

(1) Das Recht des Sozialgesetzbuchs soll zur Verwirklichung sozialer Gerechtigkeit und sozialer Sicherheit Sozialleistungen einschließlich sozialer und erzieherischer Hilfen gestalten. Es soll dazu beitragen,
  • ein menschenwürdiges Dasein zu sichern,
  • gleiche Voraussetzungen für die freie Entfaltung der Persönlichkeit, insbesondere auch für junge Menschen, zu schaffen,
  • die Familie zu schützen und zu fördern,
  • den Erwerb des Lebensunterhalts durch eine frei gewählte Tätigkeit zu ermöglichen und
  • besondere Belastungen des Lebens, auch durch Hilfe zur Selbsthilfe, abzuwenden oder auszugleichen.
(2) Das Recht des Sozialgesetzbuchs soll auch dazu beitragen, daß die zur Erfüllung der in Absatz 1 genannten Aufgaben erforderlichen sozialen Dienste und Einrichtungen rechtzeitig und ausreichend zur Verfügung stehen
(Quelle: SGB I § 1)

Recht der Behindertenhilfe

Die gesetzliche Grundlage bildet das Zwölfte Buch des Sozialgesetzbuches zur Sozialhilfe.

Hauptschwerpunkte meiner Tätigkeit auf diesem Gebiet sind die

  • Beratung und Vertretung bei Verhandlungen von Leistungs-, Vergütungs- und Prüfvereinbarungen nach §§ 77 ff. SGB XII

Pflegeversicherungsrecht

Die gesetzliche Grundlage bildet das Elfte Buch des Sozialgesetzbuches zur sozialen Pflegeversicherung. Grundsätzlich ist zwischen gesetzlicher und privater Pflegeversicherung zu unterscheiden. Beide Versicherungsarten regeln den Schutz gegen langfristige und ausgeprägte Pflegebedürftigkeit. Um Leistungen der Pflegekassen zu erhalten, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Bis zur Gewährung von Leistungen sind die Pflegebedürftigkeit zu beantragen, ein Gutachten anzufertigen und der Pflegegrad zu bescheinigen.

Hauptschwerpunkte meiner Tätigkeit als Anwalt für Pflegeversicherungsrecht auf diesem Gebiet sind die

  • Verhandlungen von Leistungs- und Qualitätsverbesserungen und dazugehörigen Pflegesatzverhandlungen nach §§ 84 ff. SGB XI
  • Vertragsgestaltungen von Heim-, Pflege- und Betreuungsvereinbarungen
  • Beratung und ggf. gerichtliche Vertretung bei Haftungsfragen im Zusammenhang mit Pflegefehlern (z.B. Dekubitus, Thrombose oder Kontrakturen) und Fragen zur Verantwortlichkeit bei Stürzen (z.B. unterlassener Einsatz von Sturzprotektoren)
  • Beratung und Vertretung bei Schiedsstellenverfahren und vor den Sozial- und Verwaltungsgerichten

Weitere wesentliche Bereiche meiner fachlichen Beratung finden Sie hier.

Vertiefende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.